Entstehung

 

Shihan_Sensei

(Shihan Klaus Ming & Sensei Fadil Haxhosaj bei einer Partnerübung)

 

 

Die Vergangenheit
Das erste Dojo war im Luftschutzkeller eines Appartementhauses des Hotels Krone in Giswil in der zweiten Hälfte der Sechzigerjahre. Der Name des Dojos war „Karateschule Giswil“ unter der Leitung von Herbert Wechsler.
Einzige „Überlebende“: Viktor Jerjen und Klaus Ming.

Ab September 1975 fand das Training in der Türli Turnhalle in Sachseln statt und der Name wurde zu „Karate Dojo Obwalden“ gewechselt. 1981 erfolgte die Übergabe des Dojos von Herbert Wechsler an Klaus Ming.

Auf Grund des grossen Erfolges und der stets steigenden Mitgliederzahl wurde 1991 die Karateschule „Karate Dojo Obwalden“ in einen Verein mit dem Namen „Karateklub Obwalden“ umgewandelt.

1993 war ein bewegtes Jahr in der Geschichte des Kyokushinkai-Karate in Obwalden. Per Generalversammlungsbeschluss trat der Karateklub Obwalden aus dem SKK (dem damals einzigen Schweizerischen Kyokushinkai Karate Verband) aus und suchte den Anschluss an die IFK (International Federation of Karate), was anfangs 1994 erfolgte; während einige Mitglieder austraten und den Verein Karate Do Sarnen gründeten, aus welchem 1997 das Karate Do Giswil entstanden ist.

Als Folge der Neuorganisation und der Umstrukturierungen im Kyokushinkai-Karate in der Schweiz wurde am 4. Mai 1996 von den drei Partnern „Karateklub Obwalden“, „SOKO Schweizerische Oyama-Karate-Organisation“ und „KFS Kyokushinkai-Federation of Switzerland“ der neue Schweizerische Karateverband „IFK Switzerland Kyokushinkai“ gegründet.

1998 traten einige Mitglieder aus dem Karate Do Sarnen aus und gründeten eine neue Karateschule „Oyama Karate Sarnen“.
Unter dem neuen Präsidenten des Karate Do Sarnen, Philipp Halter, entstand sofort eine Zusammenarbeit mit dem Karateklub Obwalden.
Ab September 1999 wurde der Trainingsbetrieb zusammengelegt und die Vorbereitungen für eine Fusion der drei Vereine Karateklub Obwalden, Karate Do Sarnen und Karate Do Giswil in Angriff genommen.

Dass diese Zusammenarbeit sich positiv auswirkt, zeigen die Erfolge bei den DAN-Prüfungen und DAN-Graduierungen, bei den nationalen und internationalen Wettkampferfolgen, bei den grossen Teilnehmerzahlen in den gemeinsamen Anfängerkursen und nicht zuletzt bei der ausgezeichneten Stimmung und der guten Kameradschaft unter den Mitgliedern.
Um diese Entwicklung zu festigen, den administrativen Aufwand der drei Vereine mit drei Vorständen, TK’s, PK’s usw. auf ein vernünftiges Mass zu reduzieren und die daraus entstehenden Synergien besser zu nutzen haben die erwähnten drei Vereine am Freitag, 26. Januar 2001 fusioniert - zum Karate Do Obwalden.

Heute
...ist das Karate Do Obwalden einer der grössten Kyokushinkai-Karate-Vereine in der Schweiz. Rund 200 Mitglieder besuchen das grosse Trainingsangebot der Brünigstrasse entlang (Kägiswil-Sarnen-Sachseln-Giswil), und seit anfangs 2006 auch in Hergiswil.
Jährlich setzen sich Karatekas an nationalen und internationalen Anlässen gut in Szene und dürfen grosse Erfolge feiern.
Wir hoffen, dass das Karate Do Obwalden weiterhin Spitze bleibt und ständig noch mehr Leute zu diesem genialen Sport begeistert werden können!

Letzter Monat Oktober 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 39 1
week 40 2 3 4 5 6 7 8
week 41 9 10 11 12 13 14 15
week 42 16 17 18 19 20 21 22
week 43 23 24 25 26 27 28 29
week 44 30 31
Keine Termine

Letzte Aktualisierung:
13.09.17 /vim